Bundesgerichtshof stellt fest: IP-Adressen sind personenbezogen

Kürzlich bin ich auf die Nachricht eines Gerichtsurteils des Bundesgerichtshofs gestoßen, das ich für alle Webseitenbetreiber für bedeutsam halte: IP-Adressen von Webseitenbesuchern werden als personenbezogene Daten anerkannt und gelten als besonders schützenswert. Es ist derzeit noch schwierig, aus dieser Grundaussage Verhaltensregeln für Webseitenbetreiber im Allgemeinen abzuleiten. Allerdings ist jetzt schon klar, daß die Erhebung von … weiterlesen

WhatsApp Benutzer können abgemahnt werden

Wer die beliebte Chatsoftware WhatsApp nutzt hat die Berechtigung erteilt, die Kontaktadressen des Geräts durchzugehen und an den Hersteller zu übermitteln. Ohne Erteilung der entsprechenden Berechtigungen ist der Dienst nicht nutzbar und verweigert die Arbeit. Die Weitergabe dieser Daten ist allerdings verboten, sofern man nicht jeden einzelnen im Adressbuch vorher um Genehmigung zur Weitergabe der … weiterlesen

Datenschutz als Ausdruck des Selbstwertgefühls?

Folgende Äußerung habe ich sinngemäß in einer Diskussion unter Jugendlichen in der S-Bahn aufgeschnappt: Datenschutz ist doch totaler Mist! Daß Facebook unsere Daten sammelt und Informationen und Statistiken über uns verkauft ist doch nicht negativ! Da dachte ich meinen Senf einfach dazu geben zu müssen. Ich verfüge über Händlerkonten bei Google, Facebook, Microsoft (Bing), alles … weiterlesen

Wie sicher sind meine Daten in der Cloud?

Seit vielen Jahren ist die Antwort auf diese Frage eigentlich schon längst gefunden. Nur Internetdienste bei denen der Nutzer – nicht der Anbieter – die Schlüssel in der Hand hält, sind als sicher zu betrachten. Ende-zu-Ende Verschlüsselung ist also das Gebot der Stunde um die Cloud wahrhaft abzusichern. Das Problem dabei ist, daß dies das … weiterlesen

Wegzug von Domainfactory

In eigener Sache: Domainfactory war mir ein zuverlässiger Anbieter, bei dem ich einen Großteil meiner Internetpräsenzen eingestellt hatte. Nachdem der Anbieter durch eine größere Firma aufgekauft wurde ist es schlagartig vorbei mit der bayrischen Gmüatlichkeit, denn nun steht ein Umzug von Ismaning in ein französisches Rechenzentrum bevor. Wegzug ist also im doppelten Sinne zu verstehen. … weiterlesen

Preisdiskriminierung beim Onlinehandel umgehen – Datenschutz mal sexy

Auf den Webseiten großer und zunehmend auch kleinerer Händler werden eine Vielzahl unterschiedlicher Daten über Benutzer erhoben, welche im besten Fall auch Rückschlüsse auf deren Vorlieben und Einkaufsverhalten zulassen. Wozu diese Daten eingesetzt werden können wissen konkret dagegen nur Wenige und die meisten wird es nicht interessieren solange sie persönlich keine Nachteile für sich sehen. … weiterlesen

Windows 10 Danaergeschenk: Keylogger deaktivieren

Wenn man heute etwas vermeintlich Kostenloses geschenkt bekommt sollte man auf der Hut sein, denn: Timeo Danaos et dona ferentes – Laokoon Die antiken Bewohner der Stadt Troja hätten gut daran getan die Danaer zu fürchten wie Laokoon, gerade wenn sie Geschenke (das trojanische Pferd) bringen. Was dann geschah ist Geschichte und auch der Grund, … weiterlesen

Cyanogenmod Smartphone Wileyfox erschienen

Unter den alternativen Smartphone-Betriebssystemen „Custom-ROM“ genannt, ist Cyanogenmod ohne Zweifel das mit dem meisten Renommee. Das Mod ist schlanker, anpassungsfähiger und sicherer. Es fügt dem Smartphone sehr nützliche Sicherheitsfunktionen hinzu und ermöglicht beispielsweise auch die Einschränkung der bisweilen ausufernden Zugriffsversuche hinzugefügter Apps. Auch wenn die Anzahl der unterstützten Geräte stetig anstieg, gab es stets Hinderungsgründe … weiterlesen

Ende Safe-Harbour: was Webseitenbetreiber und Privatleute beachten müssen

So sehr wir uns auch an ubiquitär verfügbare Daten, soziale Netzwerke und Analysedienste aus den USA gewohnt haben mögen, das Ende des europäischen Safe-Harbour-Abkommens stellt zunächst all diese Praktiken in Frage. Die allseits bekannten Unternehmen aus Silicon Valley – Google, Facebook, Microsoft, Dropbox, Salesforce, Autodesk – unterhalten Heere von Anwälten und werden diese zweifellos bereits … weiterlesen

Rechtswidrige Auskunftsersuchen bei E-mail Anbietern

Als erstes Unternehmen hat die Berliner Firma Posteo, deren vorbildliche Einstellung in Sachen Datenschutz hier ausdrücklich und lobend erwähnt sei, für das vergangene Jahr einen Transparenzbericht vorgelegt. Darin aufgelistet ist eine Auswertung von Auskunftsersuchen durch Behörden an die Postfachbetreiber. Beinahe jedes Auskunftsersuchen rechtswidrig Die ernüchternde Bilanz: mit über 90% sind fast alle Auskunftsersuchen rechtswidrig. So … weiterlesen