57 Sicherheitslücken in Android gepatcht

Anfang Februar brachte Google für Android ein größeres Update heraus. Darin werden eine Reihe von Fehlern und Sicherheitslücken behoben, einige davon als „kritisch“ eingestuft. Besonders witzig finde ich die Bemerkung von Google, man könne sich die Updates auch aus dem Android Open Source Project (AOSP) holen. Wenn das mal kein Seitenhieb auf die vielen Gerätehersteller ist! Jene stellen oft den softwareseitigen Support für die Geräte bereits nach wenigen Monaten ein. Wer sein Gerät bereits über ein Jahr besitzt schaut da oft in die Röhre und hat den Nachteil mit sehr unsicheren Geräten im Alltag hantieren zu müssen. Damit man nicht ausschließlich von den Gnaden der Hersteller abhängig ist nun dieser Verweis. Möchte sich der Benutzer doch selbst darum kümmern.

Ein dauerhaft sicheres Gerät

Ohne hier Werbung für bestimmte Marken machen zu wollen, so ist es laut dieses Artikels auf Heise zumindest so, daß Samsung, Nokia, Blackberry, LG und interessanterweise das Fairphone bereits einen Großteil ihrer Produktpaletten auf den aktuellen Patchlevel gebracht haben. Wer etwas anderes nutzt hat hier leider nochmal das Nachsehen.

Da kann es sich durchaus lohnen, bereits vor dem Kauf eines Smartphones einmal darauf zu achten, welche Modelle durch alternative ROM unterstützt werden, etwa durch LineageOS. Die Auswahl an Geräten wird damit zwar eingeschränkt aber damit konnte ich die letzte Zeit sehr gut leben und bin stets in den Genuß aktueller Updates gekommen.. LineageOS bringt beinahe wöchentlich neue Releases heraus, welche immer auf das neueste Patchlevel gebracht und weitaus schneller verteilt werden als bei den meisten kommerziellen Anbietern. Selbst die als „nightly“ bezeichneten Releases laufen dabei sehr stabil und oftmals performanter als das standard Android.

3 Gedanken zu “57 Sicherheitslücken in Android gepatcht

  1. Hallo Patrick,

    das wäre wohl zu kompliziert für meinen Bekannten, ich kann ihm da auch nicht wirklich weiterhelfen. Dann heißt es wohl, auf ein Update warten. Ich schaue mir aber die Infos zum LineageOS an, danke.

    Liebe Grüße, Dario

  2. Hallo Patrick, danke für den informativen Beitrag. Ein Freund von einem Freund 😉 hat ein Motorola/Lenovo-Smartphone. Hast du einen Tipp, den ich ihm ihm für Updates seines Betriebssystems geben könnte? Das Modell ist Moto G5. Lieben Gruß, Dario

    • Hallo Dario Schrittweise,

      das LG G5 wird ebenfalls durch LineageOS unterstützt. Um es zu nützen müsste man allerdings das Smartphone rooten und das vorhandene Betriebssystem überspielen. Ein Schritt der einigen bestimmt nicht ganz geheuer ist. Dabei lohnt es sich allemal.

Schreibe einen Kommentar