Cloud-Speicher Wuala offenbar vor schweren technischen Problemen

Aktueller Anlaß ist, daß es offenbar bei vielen Nutzern zu Datenverlust gekommen ist.

Meinen Speicher in der Cloud habe ich der letzten Zeit nur sporadisch und eher als Backuplösung denn Synchronisation genutzt. Was ich aber mit Wuala erleben musste führte mir überdeutlich vor Augen, daß es wirklich keine gute Idee ist,  Produktivdaten irgendeiner Cloud anzuvertrauen. Konsequenterweise vertraue ich bei wirklich wichtigen Backups auch nur auf manuell erstellte und selbst gehostete Lösungen via SSH und rsync, redundant an mehrere Standorte verteilt.

Bei Wuala war ich quasi Nutzer der ersten Stunde, als die Idee, in wissenschaftlichen Aufsätzen belegt, an der ETH Zürich geboren und langsam zum Unternehmen herangereift war. Seitdem die Firma dann durch einen französischen Speicherhersteller übernommen wurde, sind etliche Alleinstellungsmerkmale bei Wuala weggefallen:

  • Peer2Peer und Fair Share von Speicherplatz
    Durch Teilen von Speicherplatz auf dem eigenen Rechner war es möglich bei Wuala zusätzlichen Onlinespeicher zu verdienen. Dieser Speicher wurde hergenommen um Fragmente von Dateien anderer Nutzer abzulegen. Da alle Dateien grundsätzlich clientseitig verschlüsselt werden, stellt dies kein Sicherheitsproblem dar.
  • Satte Übertragungsgeschwindigkeiten durch Peer2Peer
    Die mehrfache Verteilung der Segmente im P2P-Netzwerk versprach traumhafte Übertragungsraten.

  • Kostenloser Account
    Ein kostenfreies Einstiegsmodell, sowie die oben genannte Möglichkeit zum Verdienst durch Partizipation am Netzwerk, wurden eingestellt.

Das alles gibt es nicht mehr! Durch die Abschaffung der oben genannten Dateifragmentierung zu Gunsten eines „Blobs“ (was das genau sein soll kann man der Webseite leider nicht entnehmen) können viele ältere Dateien nicht mehr rekonstruiert werden. Bei mir sind es überwiegend Dateien, die ich den Jahren 2007 bis 2009 irgendwann man abgelegt habe. Sie sind im Dateisystem immer noch vorhanden, das Öffnen, Speichern oder Kopieren ist jedoch nicht mehr möglich.

Die enttäuschten Stimmen der Nutzer und die unbefriedigenden Beschwichtigungsversuche des Supports lassen sich heute noch im Forum der Firma nachlesen. Das Einstellen weiterer Beiträge wurde mittlerweile gesperrt. Öffentliche Ankündigungen gibt es nicht. Ein echtes Armutszeugnis für die Kundenkommunikation und für mich ein untrügliches Zeichen, daß in dem Laden einiges außer Kontrolle geraten ist.

Mein Vertrauen in diese Firma ist, Verschlüsselung hin oder her, schwer beschädigt. Und es ist nicht so, daß der Schutz der Privatsphäre in der Cloud noch ein Allein-stellungsmerkmal wären (Teamdrive, SpiderOak oder Mega lassen grüßen).

12 Gedanken zu “Cloud-Speicher Wuala offenbar vor schweren technischen Problemen

  1. Schade um das Wuala, wie es Grolimund anfangs auf den Weg gebracht hatte.
    Und jetzt ist Wuala ganz am Ende und wird eingestellt.

    Denn folgende E-Mail kam gerade herein:
    »
    Von: Wuala Sales Team
    Datum: 17. August 2015 um 17:11
    Betreff: WICHTIGE INFORMATIONEN ZU IHREM WUALA-KONTO

    WUALA STELLT BETRIEB EIN

    Sehr geehrte(r) m.ramsch,

    DIESE MITTEILUNG ENTHÄLT WICHTIGE INFORMATIONEN ZU IHREM WUALA-KONTO UND DEN DARIN GESPEICHERTEN DATEN. LESEN SIE DIESE MITTEILUNG SORGFÄLTIG.

    Wir kündigen heute an, dass wir beabsichtigen, den Dienst Wuala Sicherer Cloud Speicher einzustellen. Bitte beachten Sie die folgenden wichtigen Termine:

    17. August 2015 Keine weiteren Vertragsverlängerungen und kein weiterer Erwerb von Speicherplatz
    30. September 2015 Der Wuala-Dienst stellt um auf Nur-Lese-Betrieb (read-only)
    15. November 2015 Der Wuala-Dienst wird beendet und alle in der Wuala-Cloud gespeicherten Daten werden gelöscht

    Ab heute können Sie keinen Speicherplatz mehr erwerben und keine bestehenden Konten mehr verlängern. Der umfassende Kontoservice wird bis 30. September 2015 aufrechterhalten. Dann werden alle aktiven Konten auf den Nur-Lese-Modus umgestellt. Mit Wirkung ab 15. November 2015 wird der Wuala Cloud-Service beendet.
    […]
    «

    Und dann noch ausführliche Details sowie die Empfehlung, zu Tresorit als sicherem Cloud-Speicher zu wechseln, samt 15 FAQs dazu.

    • Richtig, einen Speicherdienst, wie Wuala früher war mit p2p-sharing von Speicherplatz, würde ich jederzeit wieder benutzen. Die langsame Selbstauflösung war leider abzusehen.

  2. Um Kunden zu werben, wandte Wuala zu Beginn ein grosszügiges Bonus-System an in Form von Speicherkapazität, welches nun schrittweise wieder entzogen wird.

    Ohne dass ich meine Daten im Account verändert hätte, rutsche ich dadurch passiv in die rote Zone und erhalte überraschend die unten eingefügte höchst brüskierende Mailmitteilung.

    Wenn die Leute hinter Wuala sich zu Beginn viel Sympathie geschaffen hatte, sind sie auf dem Weg, ihre Marke und die erhaltene Wertschätzung zu zerstören.

    Sollte ich mich wirklich für die Miete von Cloudspeicher entscheiden – Wuala werde ich nicht mehr berücksichtigen!

    ______

    Sehr geehrte(r) xxx

    Uns ist aufgefallen, dass Sie Ihren verfügbaren Wuala-Speicherplatz überschritten haben. Das bedeutet, dass Sie keine weiteren Dateien mehr hochladen können.

    Um Wuala weiter zu nutzen, besuchen Sie bitte unsere Preispläne und aktualisieren Sie Ihr Konto auf einen geeigneten Plan oder löschen Sie Dateien entsprechend wieder. Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, Ihr Konto zu löschen, wenn Sie nicht innerhalb der nächsten 30 Tage Ihren Speicherplan aktualisieren oder Daten löschen.

    Wir sind sicher, dass Sie die Vorteile von Wuala, dem sicheren Cloud-Speicher, weiter überzeugen werden.

  3. Es gibt noch andere Gründe, nicht auf Wuala zu vertrauen.
    Bisher zum Ende 2014 war der Dienst Wuala kostenlos, dann auf Bezahlung umgestellt. Dagegen ist grundsätzlich nicihts einzuwenden. Aber: die Nachricht über die Umstellung habe ich nicht wahrgenommen und heute festgestellt, dass ich nicht mehr an meine Daten komme. Der Kundenservice reagiert zwar prompt, ist aber nicht willig, mir eine einmalige Download-Möglichkeit anzubieten. Stattdessen wird mir geraten, eine Datensicherung auf externe Festplatte oder Stick anzufertigen. Was ist das denn für ein Unsinn? Nur gegen Bezahlung käme ich jetzt noch an meine Daten! Warum sollte ich bei Wuala zahlender Kunde werden, wenn Wuala mir von heute auf morgen den Zugriff auf meine Daten sperrt? Das ist ein schwerer Vertrauensbruch.

  4. Hallo zusammen,

    ich habe ebenfalls massiven Datenverlust bei Wuala zu beklagen. Auf Nachfrage beim Support bekam ich eine völlig unzureichende Antwort, die ich im Anhang poste.

    Ich bin schockiert, da ich bisher von der Nutzung des Systems überzeugt war und keine Notwendigkeit gesehen habe, in kurzen Zeitabständen eine redundante Sicherung meiner Daten zu machen. Jetzt bin ich in der Tat vollkommen „gearscht“, denn wenn die Daten wirklich unwiederbringlich verloren sind, habe ich ein echtes Problem.

    Ich habe auch bereits nach einer Möglichkeit gesucht, rechtlich gegen die Firma vorzugehen, sehe hier jedoch wenig Chancen. Bleibt also nur der große Aufschrei und natürlich der Boykott dieser Firma.

    Traurig, traurig.

    Eine Sicherung meiner Daten auf lokalen Speichermedien gestaltet sich im übrigen ebenfalls sehr schwierig. Ich habe einen lokalen Export angestoßen, der sich bei einer 100er Leitung und einem „Rest“ Datenvolumen von ca.50 GB derzeit seit über 36h hinzieht. Mal kommen ein paar Daten, mal nicht.

    Ein manuelles herunterladen einzelner Ordner wird permanent mit einem Downloadfehler abgebrochen.

    Es hat also nicht nur den Anschein, dass meine Daten komplett verschwunden sind, sondern auch noch, dass ich die noch vorhandenen Daten nicht oder nur teilweise herunterladen kann.

    Wuala verweist auf deren „Zeitreise“, mit der man angeblich den Ordnereinhalt bis zur Erstellung zurückverfolgen kann. Es handelt sich also derzeit auf dem Server um mehrere 100 LEERER Ordner, die lt. Wuala angeblich von mir erstellt aber nie gefüllt worden seien.

    Ich kann zwar sehen, dass ich die Ordner (z.B. ein Ordner mit Fotos aus 2009) auf dem Server habe, aber mittels „Zeitreise“ keine Daten dort vorhanden sind oder waren.

    Stutzig wurde ich, als ich eines morgens feststellte, dass mein sonst nahezu ausgereizter Datenspeicher von 250 GB für 219.- Euro pro Jahr im Abo auf einmal lediglich mit 25% belegt war.

    Da augenscheinlich alle Ordner vorhanden waren, habe ich mir vorerst keine Gedanken gemacht, bis ich zur Prüfung meines Gesamtspeicherplatzes kam und feststellte, dass ich nach wie vor die gleiche Menge zur Verfügung habe, aber statt bisher knapp 220 GB nur noch 50GB belegt sind.

    Es handelt sich vornehmlich um Fotos, teilweise um sehr wichtige Fotos, die unwiederbringlich verloren sind.

    Wuala hat es also geschafft, dass beim „Konvertieren“ 170 GB meiner Daten im Nirvana verschwunden sind.

    Eine Katastrophe. Sollte jemandem unter Euch eine plausible Lösung einfallen, bin ich für jeden Hinweis sehr dankbar.

    Künftig werde ich meine Daten Start HidDrive anvertrauen, mit denen ich schon in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht habe und lediglich wegen des einfacheren Handlings zu Kuala gewechselt bin.

    Viele liebe Grüße Sascha

    Hier mein Schriftwechsel mit Wuala:
    ——————————–schnipp———————–

    Sehr geehrter Herr B.,

    wir bei Wuala betonen immer, dass wir eine Backup- und Synchronisationslösung anbieten, und dass es absolut wichtig ist, lokale Kopien aller Daten – oder zumindest aller unersetzlichen Daten – vorzuhalten.

    Es tut uns leid, aber mehr als das, was wir Ihnen bereits über den Zustand Ihres Accounts gesagt haben, wissen wir nicht.
    Wir bedauern, dass Sie einen so massiven Datenverlust hatten, aber wir wissen weder, wie dieser zustande gekommen ist, noch können wir Ihre Daten wiederherstellen.

    Freundliche Grüsse,

    CS
    Wuala Support Team

    Hallo Frau S.,

    ich kann es absolut nicht nachvollziehen. Es handelt sich bei keinem einzigen Ordner um einen Sync Ordner. Ich habe lediglich Daten von meiner lokalen Festplatte auf das Wuala System kopiert. An einem Beispiel Ordner habe ich unter „Details“ gesehen, dass die letzte Änderung am 01.04.2011 vollzogen wurde. Es sind aber keine Daten dort vorhanden.

    Wie kann es denn sein, dass ich hunderte von Ordnern auf ihrem System habe, in der sich keine Daten befinden, die vorher noch gefüllt waren?

    Wie kann es sein, dass mein Speicherplatz auf einmal nur noch 28% statt der bisherigen knapp 90% belegt ist, ohne, dass ich eine Änderung gemacht habe?

    Wenn ich durch die „Zeitreise“ Funktion die Daten auch von vorher sehen kann, wieso werden dann dort keine Daten angezeigt?
    Angeblich ist der besagte Ordner schon immer leer gewesen.

    Mag durchaus sein, dass ich bei einem Ordner damals vergessen habe, diesen auf das System zu laden und dieser tatsächlich leer ist. Aber doch nicht bei mehreren Hundert Ordnern?

    Bisher war ich vom Wuala System überzeugt, jetzt kommen mir jedoch arge Zweifel. Da ich keine zusätzliche, lokale Sicherung habe, weil das lt. Ihrem System auch nicht notwendig sei (Spiegelung, Backup, Zeitreise), stelle ich mir jetzt ernsthaft die Frage, wo meine Daten abgeblieben sind.

    Bitte helfen Sie mir bei meinem Problem.

    Danke und Viele Grüße SB

    Am 24.11.2014 um 11:31 schrieb Wuala | Support :

    Sehr geehrter Herr B.,

    vielen Dank für Ihre Anfrage.

    Von hier scheint mit Ihrem Account alles in Ordnung zu sein und den Papierkorb haben Sie ja bereits gecheckt.
    Leider haben wir keine Einsicht in die Daten, die Sie bei uns gespeichert haben, und können Ihnen daher nicht sagen, warum sie nicht wie erwartet angezeigt werden. Wenn Sie auf ‚Ansicht -> Details einblenden‘ gehen, können Sie nachvollziehen, zu welchem Zeitpunkt eine Änderung an einem Ordner oder einer Datei vorgenommen wurde. Vielleicht gibt Ihnen das Aufschluss.
    War der betroffene Ordner je ein Synchronisations-Ordner? Falls ja: Haben Sie die ‚verschwundenen‘ Daten je auf Ihrer Festplatte gelöscht? Dies hat sie auch aus dem Synch-Ordner auf unseren Servern gelöscht.
    Eine andere mögliche Ursache für einen Datenverlust ist uns nicht bekannt.

    Freundliche Grüsse,

    CS
    Wuala Support Team

    24.11.2014 10:30 – xxxxxxxx schrieb:
    Von: xxxx
    Betreff: Hilfe! Meine Daten sind weg?

    Nachrichtentext:
    Hallo liebes Wuala-Team,

    als ich soeben auf der Suche nach „alten“ Bildern war, fiel mir auf, dass diese
    nicht mehr in meiner Cloud vorhanden sind. Nach dem Durchforsten einiger Ordner
    sind diese zwar alle noch vorhanden, aber leer!!!!! ?????? Wie kann das sein?

    Dabei fiel mir ebenso auf, dass mein Cloud Speicher immer jenseits der 85-90% lag.
    Jetzt steht er bei 28%, obwohl ich mein Paket nicht verändert habe.

    Die Suche mittels „Zeitreise“ liefert ebenfalls kein Ergebnis. Ich kann die Daten
    nicht sehen und auch nicht wiederherstellen.

    Was nun?

    Wie komme ich an meine gespeicherten Bilder und Daten?

    Danke und Viele Grüße
    S.


    Mail from support.wuala.com

    —————-schnapp————————–

  5. Warnung: Wir nutzen seit einiger Zeit die Business Version von Wuala. Funktioniert eigentlich gut, bis heute. Aufgrund eines Software Fehlers bei Wuala hat uns Wuala nach der Erneuerung des Lizenzkeys VOLLKOMMEN ausgesperrt (wohlgemerkt wir haben den Key gekauft und aktiviert!) Der Support reagiert nur mit nutzlosen Antworten, wie das die Zufriedenheit der Kunden ganz wichtig sei und hat sich ins Wochenende verabschiedet. Auch nach 10 Tagen keine Lösung, noch nicht mal mehr Antworten gibt es. Fünf Minuten Telefonsupport hätten das Thema spielend erledigt, aber den gibt’s nicht. Wuala hat jetzt unsere gesamte Datenstruktur lahmgelegt. Wir nutzen WUALA um die Daten für unsere Konzernkonsolidierung abzulegen. Jetzt darf ich den Banken erklären, warum es diesen Monat erstmal nix wird.
    Fazit: Als Spielerei ganz gut. Geschäftskunden kann ich nur warnen. Das ist eine Hobbyveranstaltung.

    • Vielen Dank für deinen Beitrag,

      leider bestätigt dein Bericht den Eindruck, daß in Wuala nur noch sehr wenig Mühe gesteckt wird. Für jeden Benutzer, besonders für gewerbliche Zwecke, ist das nicht hinnehmbar. Bin momentan mit OwnCloud für den Privatgebrauch richtig glücklich. Für das Gewerbe würde es sich vielleicht doch Lohnen einen Blick auf Teamdrive.de zu werfen. Damit ist es auch möglich vorhandenen oder eigenen Speicherplatz einzubinden, bzw. einen separaten Speicheranbieter im Zusammenhang mit einem Teamdrive Synchronisationsclient zu nutzen.

  6. Guter Beitrag, allerdings echt schade, was da mit Wuala passiert.

    Es darf halt keine „Nicht“-überwachbaren digitalen Daten geben, so wollen es wohl diejenigen „ganz oben“ 😉

    • An der clientseitigen Verschlüsselung werden sie schon nach wie vor festhalten. Aber das Abschalten des Forums und wochenlange Schweigen, die Inaktivität gibt mir schon ein mulmiges Gefühl, sodass ich alle Daten, die sich noch wiederherstellen ließen, erst einmal evakuiert habe. Leider hat mich noch keine Alternative so richtig überzeugt. Der Limux-Client von Wuala ist schon einzigartig. Viele Dienste haben nur ein Kommandozeilentool das noch nicht einmal synchronisiert. Da ist kein Unterschied zu einem normalen WebDAV-Verzeichnis.
      Meine Ergebnisse bisher wenn ich unsichere Dienste mit einschließe und selbst verschlüssle: Google Drive: ganz gut aber kein Linuxclient, Yandex.disk: schon an der Anmeldung gescheitert, Bitcasa: unzureichender Linuxclient ohne Sync,

Schreibe einen Kommentar