EU-Außenministerkonferenz zur Lage in der Ukraine und Zensur auf Twitter

Eigentlich ist es nicht meine Absicht der politischen Berichterstattung noch mehr Raum in meinem Blog einzuräumen. Andererseits bringt man es nicht übers Herz sowas unkommentiert stehenzulassen. Nun bin ich auch kein großer Freund von Twitter, mittlerweile fließen solche „Tweets“ aber laufend in die öffentliche Berichterstattung ein.
Der Vorsitzende der EU-Kommission, Jose Manuel Barroso, zwitscherte zu Beginn der EU-Außenministerkonferenz das hier:

The meeting has just started. We want to support PM Yatsenyuk, his government and #Ukraine in coping with the immense challenges ahead. JMB

Nun ja, wenn man sich etwas mit Sprache beschäftigt ist selbst ein Tweet von 140 Zeichen sehr aufschlussreich:
Als Premierminister ist Jazenjuk in der Ukraine nicht legitimiert, aber er ist die Sockenpuppe des Westens dort. Große Unterstützung bei den Maidanaktivisten genießt er nicht gerade. Konnte natürlich nicht alle fragen, aber von dem was man hört scheint es so. Seine „Regierung“ von der Barroso spricht wurde durch Gewalt, Schlägertrupps und Scharfschützen herbeigeführt. Die „großen Herausforderungen“, ja die werden wir bald bekommen wenn die EU mit diesem Schurkenstück daherkommt. Von Ergebnisoffenheit für Verhandlungen bei Barroso keine Spur.

Also wenn man wie Barroso schon mit dem Knüppel anreist, dann kann man sich weitere Gespräche ja wohl wirklich sparen. Dann kann auch gleich die Waffen sprechen lassen. Glücklicherweise würde niemand für Barroso und die allgemein nicht sehr beliebte EU die Hand ins Feuer legen, oder doch?

Eine weiterer Aufreger ist, daß die Diskussion um den oben genannten Tweet durch Twitter zensiert wird. Ich konnte es selbst beobachten, daß kritische, aber recht harmlos formulierte Statements von der Seite verschwunden sind. Das ist wirklich ein Armutszeugnis, wenn selbst harmloseste Kritik bereits dem Zensor zu Opfer fällt. Für mich ist Twitter damit gestorben.

3 Gedanken zu “EU-Außenministerkonferenz zur Lage in der Ukraine und Zensur auf Twitter

  1. „Als Premierminister ist Jazenjuk in der Ukraine nicht legitimiert…“

    Soweit ich mich erinneren kann, wurde die gegenwärtige Ukrainische Regierung zusammen mit Jazenjuk in einer international anerkannten Wahl vom Ukrainischen Volk gewählt und legitimiert.

    Im Übrigen wäre es sicher wesentlich hilfreicher, wenn sich in Bezug auf die Ukraine/Russland-Krise alle endlich an Tatsachen halten würden, statt ständig Propaganda-Unsinn wiederzukauen.

    • Hallo Michael,

      danke für deinen bedenkenswerten Beitrag. Letzten Endes spiegelt das aber nur deine Meinung wieder. Ich zitiere im Folgenden Wikipedia, die haben auch nicht die Wahrheit für sich gepachtet, stellen aber wenigstens eine Art Konsens dar:

      Die Wahl war nicht in Übereinstimmung mit der ukrainischen Verfassung. Nach Art. 106 (9) hätte Jazenjuk von Janukowytsch mit Zustimmung des Parlaments zum Ministerpräsidenten ernannt werden müssen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Arsenij_Jazenjuk

      Nach damaligem Recht war die Übergangsregierung nicht legitim. Der Name „Übergangsregierung“ deutet dies ja bereits an.
      Stell dir mal vor bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt wären zahlreiche Politiker ausländischer Mächte anwesend gewesen und hätten hohe Summen für einen Umsturz Regierung bezahlt und Provokateure eingesetzt die wahllos Menschen über den Haufen schießen. Stell dir weiterhin vor es wäre zu einem Sturz der unserer Regierung gekommen und dieselbe ausländische Macht beeilt sich die hastig eingesetzte Übergangsregierung zu unterstützen. Ich denke du weißt worauf ich hinaus will.

      Weiterhin in der Wikipedia:

      Die rückhaltlose Unterstützung der Übergangsregierung stieß teilweise auf Kritik: Günter Verheugen kritisierte die Blindheit europäischer Politiker für die innenpolitischen Spannungen zwischen der Ost- und der Westukraine.
      „Ohne Not wurde die neue ukrainische Regierung nach der Entmachtung Janukowytschs sofort rückhaltlos unterstützt, obwohl diese Regierung noch nicht einmal im eigenen Land das Vertrauen der Mehrheit genießt, antirussisch ist und ihr völkisch gesinnte Kräfte angehören.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Kabinett_Jazenjuk_I

      Trotzdem schön, daß du meinst dich hier in den Dienst der Wahrheit stellen zu müssen. Siehst du, wir beide haben Tatsachen angeführt, nur hast du wohl einige dir genehme Tatsachen genannt und die anderen ausgelassen. Ergo verbreitest du selbst „Propaganda-Unsinn“.

  2. Zensur auf Twitter – das ist wirklich nichts Neues, hat vermutlich schon jeder schonmal erlebt. Mittlerweile spammt dort jeder nur noch seine Promotion rein.

Schreibe einen Kommentar