Diese Bewertungen sollten Sie bei der Reisebuchung meiden

Seit Reisebuchungen zunehmend online durchgeführt werden sind Bewertungsportale zu einem obligatorischen Mittel geworden, sich ohne die Hilfe eines professionellen Reiseveranstalters Eindruck von einer Hotelanlage oder einem Restaurant zu machen. Webseiten wie Tripadvisor oder Holidaycheck kommen mir dabei in den Sinn. Die dort enthaltenen Empfehlungen und Kritiken anderer Benutzer können ungemein hilfreich sein Fallen zu vermeiden oder wahre Perlen ausfindig zu machen.

Leider werden die Ergebnisse oft durch zweierlei Arten von Kritiken nach oben oder unten verzerrt: bestellte Lobhudelei oder unfundiert schlechte Bewertungen durch verärgerte Kunden.

Auch bei einer schnellen Durchsicht der zahlreichen Kritiken ist es möglich schnell zum Kern der Sache vorzudringen, wenn man Folgende außen vor lässt:

Bestes Hotel/Restaurant der Stadt

Sicher, es ist immer schön seiner Zufriedenheit Ausdruck zu verleihen und ein kleines Dankeschön in Form einer Bewertung zu hinterlassen. Zweifel ist allerdings angebracht hinsichtlich des inflationär gebrauchten Superlativs in vielen Bewertungstexten. Jede Kritik die damit anfängt ist für den interessierten Dritten im Grunde genommen wertlos. Woher sollen wir wissen in welchen anderen Etablissements der Schreiber noch alles gewesen ist um einen Vergleich herzustellen?
Leider lassen sich viele Menschen auch zu leicht beeindrucken, was man leicht daran erkennt, daß für eine weitere Beschreibung des vermeintlich fabelhaften Erlebnisses die Worte fehlen. Die „beste Pizza der Stadt“ gibt es in jedem Ort ziemlich häufig. Irgendjemand muß also die Unwahrheit sagen auch wenn wir jedem seine subjektive Meinung zugestehen wollen. Am besten überfliegen!

Schlechtestes Etablissement aller Zeiten

Mit dem Superlativ geht es auch ins andere Extrem und auch dieser ist wenig aussagekräftig wenn ein passender Maßstab fehlt. Einem saudischen Prinz mag ein fünf-Sterne-Hotel unzumutbar schlecht vorkommen, während es für die meisten ein unvergleichbar gutes Erlebnis gewesen wäre. Die wahren Gründe für die Unzufriedenheit liegen oft in einer übertriebenen Anspruchshaltung oder unerfüllten Wunschvorstellungen. Besonders wenn die schlechte Erfahrung ein Ausreißer unter vielen positiven Berichten ist sollte man getrost weiter blättern.

JEDE MEINUNG IN GROSSBUCHSTABEN AUSGESCHRIEBEN

Überall im Internet wird das Ausschreiben von Sätzen ausschließlich in Großbuchstaben als unhöflich angesehen. Zugegeben, in einer Wand voll Text sticht das groß geschriebene WORT einfach heraus. Zuviele machen allerdings Gebrauch von dieser Methode um auf ihren ungerechtfertigten Zorn aufmerksam zu machen. Wir sollten solchen Schreibern nicht den Gefallen tun die erhoffte Aufmerksamkeit zu schenken und weiter gehen.

Tolle „Location“

Jede Bewertung die das Wort „Location“ enthält und ansonsten knapp gefasst ist sollte sofort übersprungen werden. Ich möchte hier Anglizismen nicht grundsätzlich verteufeln, mögen sie in Form von Fachausdrücken auch der Sprachökonomie dienen, so ist dieser Ausdruck meist leider ein Anzeichen für Spracharmut. Jemandem der eine Location toll findet aber kaum ein Wort darüber verliert wie das eigene Empfinden zustande gekommen ist, sollte man kein Urteil in Bezug auf Qualität abnehmen. Das ist kein Maßstab an dem man sich orientieren kann. Location ist ein sinnentleertes Modewort geworden.

Alles war schmutzig

Besonders wenn keine der anderen Bewertungen darauf Bezug nimmt ist dies oft ein Zeichen dafür, daß das wahre Problem an ganz anderer Stelle liegt und die Einzelheiten nicht publik gemacht werden sollen. Das Ausformulieren einer ehrlichen Meinung könnte das Urteil auch gegen den Schreiber richten, sollten die Ursachen in einer ungerechtfertigten Grund- oder Erwartungshaltung liegen. Auch an dieser Stelle gilt, wenn es ein Ausreißer ist lieber ignorieren.

Personal extrem unfreundlich

Bisher ist mir noch kein Dienstleister begegnet, der ohne Anlaß wirklich unfreundlich gewesen wäre. Sicherlich kann es vorkommen, daß man bei Hochbetrieb mal nicht unverzüglich Beachtung findet, trotzdem ist dies kein Grund einer gesamten Belegschaft Unfreundlichkeit zu unterstellen.

Sehr oft findet man derartige Bewertungen bei Zeitgenossen, die für sich eine Sonderbehandlung oder kostenlose Zusatzleistungen herausschlagen möchten um dann, oft zurecht, in ihre Schranken verwiesen zu werden. So kann es den Gast beispielsweise erzürnen bei der Anfahrt keinen Parkplatz gefunden zu haben. Sollte diese Haltung auf Unverständnis bei anderen Treffen, so schrecken viele Gäste auch nicht davor zurück die schlechte Bewertung sogar als Druckmittel einzusetzen um an kostenlose Leistungen zu gelangen.

Selbst ein Punkt ist noch zuviel

Bei einer Bewertung muß man sich entscheiden auf einer vorgegebenen Skala eine entsprechende Anzahl von Punkten zu vergeben. Es ist allgemein bekannt, daß diese irgendwo ein Ende hat (genauer gesagt sogar zwei). Zum Beispiel bei einem von maximal fünf Punkten ist jedem klar, daß eins das schlechtmöglichste Ergebnis ist. Oft liest man diese Aussage auch bei Plätzen die überwiegend gute Kritiken erhalten, wo eine einzige Bewertung am Durchschnittsergebnis nicht viel ändert. Leute die eine solche Aussage machen wollen also Glauben machen, daß die erlittene Agonie über das Erlebnis so schlimm gewesen sei, daß die Skala noch gesprengt werden soll. Wohl eher um dem Dienstleister eins „reinzuwürgen“ und den Schnitt ordentlich zu verzerren. Auch diese Meinungen kann man getrost vergessen.

Benutzer mit wenigen Bewertungen und ungerechtfertigt positiven Ergebnissen

Wie eingangs gesagt sind positive Urteile auch zu einer Notwendigkeit zum Bestehen eines Hotels oder Restaurants geworden, weshalb Sie manchmal auch gefälscht und im Internet schwunghaft gehandelt werden. Auffällig sind zum Beispiel übertriebene oder substanzlose Lobhudeleien durch Benutzer die oft nur eine einzige oder sehr wenige Bewertungen geschrieben haben. Dies liegt daran, daß solche Strohmänner angelegt werden zu dem einzigen Zweck, einem bestimmten Geschäft ein positives Feedback zu hinterlassen. Wenn ein einziges Profil gar mehrere Bewertungen solcher Strohmänner besitzt, könnte man schon daran Zweifeln ob das Ergebnis mit rechten Dingen zustande kam.

So erkennen und schreiben sie wirkungsvolle Bewertungen

  • Machen Sie deutlich welche Bereiche in Ihre Bewertung einfliessen und machen Sie diese durch Absätze kenntlich.
  • Objektivität ist eine Illusion. Erkennen Sie Ihre eigene Subjektivität an aber finden Sie treffende Worte für Ihr Empfinden.
  • Vergleichen Sie das Angebotene im Sinne eines fairen Preis- Leistungsverhältnisses.

1 Gedanke zu “Diese Bewertungen sollten Sie bei der Reisebuchung meiden

  1. Sehr hilfreiche Infos und Tipps, vielen Dank, Herr Weber! Kann man sicher auch bei anderen Produktbewertungen zu Rate ziehen. MfG und einen schönen Sonntag noch! Doreen S.

Schreibe einen Kommentar