Germanwings Flugzeugunglück – was man zu Psychopharmaka wissen sollte

Der durch den Co-Piloten absichtlich herbeigeführte Absturz des Germanwings Flug 9525 ist wohl die größte Tragödie deutscher Luftfahrtgesellschaften seit 1979. Auch wenn das Unglück meines Erachtens weitgehend geklärt und in der Öffentlichkeit erklärt wurde, ärgere ich mich doch ein ein wenig, aus welchen Gründen Einzelheiten ausgespart werden. Gute Gründe wären zum Beispiel der Schutz der … weiterlesen

Neues von der GEZ – Korruptionsverdacht und Zoff

Die Inkassorganisation und ehemalige Gebühreneinzugszentrale, heute euphemistisch „Beitragsservice“ genannt, kommt aus den schlechten Nachrichten nicht mehr heraus. Ärger von Innen und Außen Der Beitragsservice steht laut einem Bericht der FAZ unter Verdacht unqualifiziertes Personal in lukrative Posten gehievt zu haben. Auch sonst scheint einiges im Argen zu liegen – ein teures Beratungsunternehmen muß her, weshalb … weiterlesen

Gesichtserkennung am Smartphone leicht geknackt

Wer anstelle einer Passworteingabe das Smartphone durch biometrische Gesichtserkennung entsichert wird das Problem vielleicht kennen: man ist gerade erst mit zerknautschtem Gesicht aufgewacht und möchte ein Blick auf sein Smartphone werfen, doch das schlaue Ding erkennt euer Gesicht nicht mehr und verwehrt euch den Zugriff! Vortäuschen biometrischer Merkmale Zum Glück gibt es einen Ausweg. Für … weiterlesen

Bundeswehrsoldaten möchten Armee im Aufbruch und Respekt wie Chris Kyle

In einem Sammelband „Armee im Aufbruch“ sollten Studenten der Bundeswehr die Gedankenwelt des Militärs, insbesondere auch im Verhältnis zur Zivilgesellschaft ergründen. Das Ergebnis: ziemlich viel Ich-Perspektive, wenig Selbstreflexion, dafür viel Ratlosigkeit gegenüber dem andauernden Liebesentzug und Mangel an Respekt, den die vermaledeite Zivilgesellschaft für Ihre Landsleute in Uniform übrig hat. Identifikationskern Kampfeinsatz – viel Feind, … weiterlesen

Bild-Zeitung ist kein journalistisches Werk

Das immer noch absatzstärkste Blatt in Deutschland, die „Bild“-Zeitung wird den Maßstäben journalistischer Arbeit nicht gerecht, sondern ist anscheinend ein Kampagnenblatt. Dies ist nicht eine unfundierte Meinung, sondern der Schluß zu dem eine medienwissenschaftliche Studie der Otto Brenner Stiftung kommt. Schon auf Seite 10 der knapp über 100 Seiten umfassenden Studie geht es los: Das … weiterlesen